Provozierend anders!


no-mads




Willkommen auf meiner Website

Der Name "no-mads" bedeutet erst einmal, dass man nicht verrückt sein muss, um sich mit Kunst zu beschäftigen ... Hinderlich ist es aber auch nicht ....

Nomads - das ist die englische Bezeichnung für den Nomaden. Und wenn du die Mentaliät eines Nomaden besitzt und neugierig genug bist, dich auf  künstlerische Erfahrungen einzulassen, dann bist du hier genau richtig.



Immer wieder setzen wir uns neue Ziele, stürzen uns in das Abenteuer, um letztendlich unseren Gral zu finden, ähnlich wie es Parzifal getan hat, der als "tumber Tor" seine Reise begann, um schließlich zum Gralskönig aufzusteigen.

Bei diesem Prozess kommen verschiedene Methoden zum Einsatz, die ich dir - entsprechend meiner Vorlieben - hier vorstelle. Sicherlich sind auch noch andere denkbar, nur dass ich diese eben nicht präferisiere. Beispielsweise spielt Tanz bei mir eine gewisse Rolle: es könnte aber sein, dass für dich ganz andere Möglichkeiten praktikabel sind.

Ich verbinde den schamanisch-magischen Ansatz mit der Kunst. Genau dies soll im Titel "ShamanicArtCoaching" zum Ausdruck kommen. Coaching steht hier für die Außenwirkung und die bewusste Veränderung von dieser.       

                                                                              











Wozu diese Website:














                         



        
                                                                    
  • * in erster Linie nur für mich selbst, alles andere wäre doch Lüge. Von Zeit zu Zeit habe ich eben ein gewisses Mitteilungsbedürfnis, unabhängig davon, ob es irgendjemanden interessiert
  • * um dir Einblicke in meine Arbeit zu ermöglichen, die dich eventuell inspirieren könnte zu eigenem Tun
  • * vielleicht willst du meine Bücher lesen oder meine Bilder kaufen oder ausstellen
  • * vielleicht hast du Lust auf Gruppenangebote (frage mich!), die ich allerdings recht selten anbiete, schließlich privatisiere ich hemmungslos, schließe die Luken meines Unterseebootes und tauche ab in meine eigene, imaginäre Welt, nur um ab und zu aufzutauchen, um das Leben zu genießen. Yellow Submarine!

  • Meine Grundlagen (sozusagen aus der Tiefe gefischt):
  • Individuelle Mythologien
  • Dunkler Schamanismus
  • Göttinnenspiritualität und LHP
  • Meine Inspirationen finde ich u.a. im :
  • * Tanz
  • * Wandern
  • Wozu das alles führt:
  • * Kunst, meist bildnerisch
  • * Texte: Bücher, Blog 


    


Jacques Attali, ein französischer Wirtschaftswissenschaftler, vergleicht die moderne Gesellschaft mit einem Labyrinth. Er schreibt: "Wenn man vor dem Eingang zum modernen Labyrinth steht, muss man sich zunächst in den Geisteszustand des vor Urzeiten lebenden Nomaden versetzen, um diese Mäander in ihrer Stofflichkeit verstehen zu können. Man muss aus der obskuren Irrfahrt ein konstruktives Vorgehen machen, die Durchquerung wie eine Befreiung erleben, ihr einen Sinn geben, sie kreativ werden lassen. Man muss wieder das lernen, was zu den Bedingungen für die Reise im Stamm gehörte, muss wieder lernen, welche Vorräte ein echter Vagabund benötigt, und sich die vier Hauptfähigkeiten des Nomaden merken." Und wer sich nun fragt, wie die vier Hauptfähigkeiten des Nomaden aussehen, findet die Antwort ein wenig später: „Leicht, höflich, disponibel, solidarisch: Dies sind die wichtigsten Eigenschaften des Nomaden. Mit diesen muss der Reisende im Labyrinth sich zunächst auseinandersetzen.“

Wir sind heutzutage allesamt Nomaden, die ihre spannenden Geschichten am flackernden Lagerfeuer der Computerbildschirme erzählen.