mamiwata

MAGISCH REISEN, KUNST und KULTUR: In die Tiefe geschaut!

Archive for the 'Geomantie' Category

Gartenträume in Wörlitz

Schon 1790, kurz nach seiner Vollendung, zählte der Landschaftsgarten in Wörlitz zu den wichtigsten  Sehenswürdigkeiten Europas. Nicht jeden wird er bekannt sein. Er lohnt aber durchaus einen mehrtägigen Aufenthalt. Ich war leider nur für vier Stunden dort. Gut die Hälfte davon verbrachte ich in der Gastronomie bei gehaltvolle Gesprächen. Danach nahm ich an einer kurzen […]

Read the rest of this entry »

Der Herkules feiert Geburtstag!

Der Herkules in Kassel feiert dieses Jahr Geburtstag, ein Grund mehr für mich, den Bergpark Wilhelmshöhe  zu besuchen. Nun hätte mich die Bezeichnung „Bergpark“ stutzig machen sollen, hatte ich letzten Sonntag nämlich eher einen gemütlichen Spaziergang durch Blumenbeete im Sinn, als eine Bergbesteigerung, zu der es dann aber gekommen ist.   Informationen im Vorfeld hätten […]

Read the rest of this entry »

Komm zur Ruhr! Essen, Teil 1

Letzten Samstag ging es ins Ruhrgebiet zum Bloggertreffen #RBRUHR, organisiert von Travel on Toast und Teilzeitreisender.  Normalerweise bin ich es gewohnt, mir vor einer Reise ein Programm zusammenzustellen, diesmal aber ließ ich mich von dem überraschen, was die Organisatorinnen in Zusammenarbeit mit den Sponsoren (s. Offenlegung) zusammengestellt hatten. Erst einmal  ging es für mich ganz  unspektakulär von […]

Read the rest of this entry »

Jägerhaus und Hubertuskapelle im Hainberge

Am Samstag hat mich die Hubertuskapelle im Hainberge gerufen, was ich dann auch den anderen Teilnehmerinnen des Wildfrauenhauses schmackhaft gemacht habe und so starteten wir gegen 10 Uhr am Hauptbahnhof in Hannover. Kennengelernt hatte ich diese Tour durch einen lieben Freund, der die Strecke noch aus seiner Kindheit als Sonntagsausflug kannte, siehe hier. Los ging […]

Read the rest of this entry »

Die Wewelsburg

Gestern machte sich die Wildfrauenhaus-Wandergruppe zur Wewelsburg in das nördliche Westfalen auf. Von Paderborn aus brachte uns der Bus direkt zur Burg, die wir allerdings erst einmal links liegen ließen und eine kleine Rundwanderung startete. Diese führte uns zuerst durch dunkle Niederungen, in der wir all die Erschöpfungen der letzten Arbeitswoche ließen, bevor wir bei […]

Read the rest of this entry »

Nürnberger Entdeckungen

Meine Fahrt nach Nürnberg brachte mich zuerst zum Reichsparteitagsgelände. Die Linie 9 fährt direkt vom Nürnberger Hauptbahnhof los und bringt einem innerhalb kürzester Zeit zum Dokumentationszentrum, das, im Stil des Dekonstruktivismus, wie ein Speer in die riesige Bauruine des von der NS-Führung  geplanten Kongresszentrums, hineinsticht.  Im Innern erwartete  mich eine Flut von Info-Tafeln und medialen Feuerwerken, die […]

Read the rest of this entry »

Heiligers Brunnen

Am Sonntag habe ich mit einem Freund einen kleinen Spaziergang unternommen. Startpunkt war die Herderstraße 6 in Hannover, was laut dieser Informationsseite die postalische Adresse des im 18. Jahrhundert errichteten Brunnens sein sollte, den ich mir unbedingt einmal anschauen wollte. Zuerst musste dieser aber erst einmal gefunden werden. Zuvor beeindruckte die Herderstraße durch imposante Villen, […]

Read the rest of this entry »

GerMain Kinesiotapes

ACHTUNG KUNST! Nach einer ziemlich schmerzhaften Zahn-OP bot mir die Kiefer-Chirurgin, als privat zu verrechnete Zusatzleistung, Kinesiotapes an, die, nach meiner Einwilligung, flugs im wilden Muster auf meine Gesichtshaut geklebt wurden. Alsbald sah ich aus wie eine Indianerin auf Kriegspfad, hatte mir nun allerdings die Hoffnung, dass die Klebebänder, die auf den Schmerzpunkten lagen, eine […]

Read the rest of this entry »

Erkundungen in Mecklenburg-Vorpommern: Krakow am See und Serrahn (6. Tag)

Wir starteten in Serrahn.  Mit dem Fahrrad ging es erst einmal, nach einer ziemlichen Steigung, zum Van der Valk Golfhotel. Dort genossen wir die schöne Aussicht auf dem See, um dann am Ostufer entlang, über Doblin, weiter nach Krakow am See zu fahren.  Dabei umrunden wir nicht den gesamten See, sondern kürzten ab: zu hügelig war […]

Read the rest of this entry »

Vom Rosengarten zum Opferberg!

In Bad Frankenhausen befindet sich das Rosarium Sangershausen, wo ich letztes Jahr eine fast schwarze Rose bewundern durfte. Rosen sind in Deutschland erst um 800 n. Chr.. eingeführt wurden. Ein Friedhof wurde auch als Rosengarten bezeichnet, handelte es sich dabei schließlich häufig um eine mit Dornen umrankte Begräbnisstätte und so schläft auch das Dornröschen ihren hundertjährigen Schlaf […]

Read the rest of this entry »
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: