mamiwata

MAGISCH REISEN, KUNST und KULTUR: In die Tiefe geschaut!

Archive for the 'Magie' Category

Kunstspielereien

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbung. Das Unternehmen #saaldigital war so freundlich mir im Rahmen eines Produktionstest einen Gutschein für eines ihrer Fotobücher zukommen zu lassen. Es hat dann aber fast zwei Wochen gedauert, bevor ich ihn einlöste. Ich ahnte nämlich, dass mit dem Fotobuch ein wenig Arbeit verbunden wäre,  was aber nicht am Hersteller liegen, […]

Read the rest of this entry »

Wilde Tiere, nackte Frauen und die Seele Afrikas. Essen, Teil 2

Eine Reise nach Essen lohnt sich, darin war ich mir auch am zweiten Tag meines kleinen Aufenthaltes im Ruhrgebiet sicher.  Über die Erlebnisse des ersten Tages könnt ihr hier mehr erfahren. Der Sonntag begann für mich mit einen opulenten Frühstücksbüffet im Hotel Atlantic . Danach ging es  in den benachbarten Grugapark. Diese städtische Grünanlage ging aus der ersten Gartenausstellung […]

Read the rest of this entry »

Die Hoheprosterinnen bei den Externsteinen 

Was für ein Wochenende! Nicht nur, dass ich den wunderbaren Wörlitzer Park besucht habe (Bericht folgt noch), sondern dass ich meinen Geburtstag und die Walpurgisnacht/Beltane in angemessener Umgebung, nämlich bei den Externsteinen, zelebriert habe. Freudig überrascht waren meine Freundin und ich darüber,  dass sich die Anreise von Hannover aus, auch ohne Automobil, mittlerweile recht komfortabel gestaltet. […]

Read the rest of this entry »

„Alchemie. Die große Kunst“ in Berlin

  Für Hans Christopf Binswanger sieht  in seinem Buch „Geld und Magie die moderne Wirtschaft als  eine erfolgreiche Variante der alchemistischen Kunst. Die Alchemie stammt aus Ägypten, dem Land, wo vor ca. 5000 Jahren zum ersten Mal Gold gefunden wurde. Sie basiert auf den praktischen Fähigkeiten früher Metallwerker und Schmelzer, auf griechischer Philosophie und auf […]

Read the rest of this entry »

Der Freischütz und die faustische Seele

Vielleicht liegt es am schlechten Frühlingswetter, dass ich mein Bett überhaupt nicht mehr verlassen möchte. Endlich keine Sonne mehr, die einen dazu auffordert, das wohlige Bett zu verlassen, um durch eine optisch aufdringliche Blütenpracht zu spazieren. Endlich, trübes Wetter, dass mich meine Zeit, umgeben von Tabletts, Ebook-Readern, richtigen Büchern, krümeligen Kuchen und Bier, im Bett […]

Read the rest of this entry »

Alchemie in Halle

Schon früh hatte ich erste Berührungspunkte mit der Alchemie und zwar in Form dieses Heyne-Taschenspiels von 1975, das die Zeiten nur unvollständig überlebt hat und dessen 64 Karten jetzt ein wenig zerfleddert daherkommt. Leider klärt mich die beigelegte kurze Anleitung nicht darüber auf, woher die Holzschnitte und die gereimten Sinnsprüche stammen. Jedenfalls ziehe ich mir […]

Read the rest of this entry »

Von Hagal zur schwarzen Sonne

Die Isolation vom natürlichen Universum muss vollzogen werden, um in die vollkommene Bewusstheit des Selbst zu gelangen. Dafür steht die schwarze Sonne und  als kleineres Symbol die schwarze Flamme. Zweimal die Hagal-Rune übereinander gelegt, allerdings leicht verschoben, ergibt die schwarze Sonne. Sie besteht also aus den Mutter-Korn. In dieser Illustration aus dem Buch von A. […]

Read the rest of this entry »

Alltagszaubereien

Gestern ging es, zusammen mit einer Freundin, zum Völkerkundemuseum in Hamburg. Wir waren extra wegen der dort stattfindenen Sonderausstellung über „Kubas afrikanische Geister“ angereist und verloren uns schon bald in der Betrachtung der afro-kubanischen Objekten, die überwiegend magisch bespielt worden sind. Die Ausstellung läuft noch bis zum 30.04 und zeigt 600 Exponate des Santeria und […]

Read the rest of this entry »

Spielend. Tanzend. Verändernd?

Im Rückblick auf das letzte Wochenende gibt  es neben der Prekarität des besuchten Stadtviertels und den Verwerfungen des hannoverschen Nahverkehrs natürlich auch einiges über den Tanz zu berichten. An drei Tagen erlebte ich  im TuT ein Wechselspiel zwischen Bewegung und Innehalten. Langsam bin ich dabei durch die Zeiten getanzt, habe mich in extrem Emotionen hineingesteigert, […]

Read the rest of this entry »

Lasst die Puppen tanzen!

Warum mag ich das Figurentheater so viel lieber als „richtiges“ Theater? Ein Grund dafür ist es sicherlich, dass  ich das erzieherisch tätige  und „politisch-korrekte“ Regietheater verabscheue, jedoch greift dies nicht weit genug.  Ich vermeide nun die  Aufführungen des modernen Schauspiels , zu groß erscheint mir die Gefahr dort auf hysterisch kreischende Schauspieler (gerne halbnackt) vor merkwürdigsten Kulissen […]

Read the rest of this entry »
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: