mamiwata

MAGISCH REISEN, KUNST und KULTUR: In die Tiefe geschaut!

Archive for the 'Philosophisches' Category

Auf dem Heiligenberg in Heidelberg

Ich hatte es mir so entspannt vorgestellt: Mit dem ICE um halb Acht  nach Frankfurt fahren, um dann um  11 Uhr meine Stadtbegehung zu starten. Leider kam es anders. Der ICE war schon vor Hannover liegen belieben und fiel ersatzlos aus. Der IC, der mir als Ersatz angeboten wurde, fuhr später, brauchte länger und hatte […]

Read the rest of this entry »

Park Bad Muskau, Teil 4

Das ist die Fortsetzung meines Reiseberichts der hier beginnt. Wie verkehrsgünstig mein Hotel lag, merkte ich an diesem Tag. Der Bus Nr. 10 (Pücklerlinie) hält direkt am Hotel und brachte mich zur Haltestelle Vorpark. Von dort ging es mit zweimal Umsteigen, was sich vollkommen problemlos gestaltete, nach Bad Muskau, Haltestelle Kirchplatz. Erstaunt war ich darüber, […]

Read the rest of this entry »

Bescheidenheit ist eine Zier, oder?

Heutzutage ist sie aus der Mode gekommen – die Bescheidenheit. Stattdessen wird die Präsentation, besonders die Selbst-Präsentation, groß geschrieben und man übt sich beständig darin, möglichst viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Mir selbst fällt das schwer, wurde ich doch als Kind zur Bescheidenheit erzogen und so lernte ich, wenn mir etwas halbherzig angeboten wurde, auch “Nein, […]

Read the rest of this entry »

Über den Spaziergang

Das absichtlich Herumschlendern, das Flanieren, in dem man sich von einem visuellen Eindruck zum nächsten begeben kann, ohne dabei nur irgendein Ziel zu verfolgen, das ist der Seinszustand, der das eigentlich menschliche Schöpfertum erst ermöglicht. Hier wird die Voraussetzung für Kreativität geschaffen, die sich immer entzieht, wenn sie “muss”. Das ist der Zustand von Freiheit […]

Read the rest of this entry »

Neue Romantik

Der “Welt am Sonntag” war die Forderung nach einer neuen Romantik durchaus heute eine Titelseite wert. Wiederholt habe ich dies hier ja auch schon im Blog postuliert, doch leider ist das, was da plakativ mit Gemälden von Caspar David Friedrich und modernen Adaptionen in der Zeitung referiert wird, nicht das, was ich selbst dabei im […]

Read the rest of this entry »

Devotionalienhandel und Eventkultur

Kunst entwickelt sich immer mehr zur materialisierten Devotionale eines Künstler-Events, sei es nun eine Ausstellungs-Veranstaltung, eine Performance oder was auch immer. Die Kunstauktion ist ein “zweitrangiges” Event, dass dem primären Event, nämlich das der Kunsterstellung, weitere Wertigkeit (oder eben nicht) zuspricht. Die Kunst wird innerhalb der Auktion  als Energiekörper erneut aufgeladen und soll dem Käufer mit […]

Read the rest of this entry »

Verteidigung?

Wer eine Verleumdung in den Raum stellt oder Anklagepunkte konstruiert, zwingt andere sich zu verteidigen. Jedoch: “Wer sich verteidigt, hat sich schon in die Botmäßigkeit gegenüber dem Ankläger begeben. Er anerkennt dessen Maßstäbe und weicht vor ihm zurück, bevor er ihm entgegnet.” (Martin Heidegger) Was stellt dann aber eine angemessene Reaktion auf einen Angriff dar? […]

Read the rest of this entry »

Wider den Gehorsam!

“Wider den Gehorsam”, Din A3, Mixed Media, Februar 2016 Nicht nur ausgehend von der Lektüre des Buches Wider den Gehorsam von  Arno Grün, sondern auch aus einer direkten Betroffenheit heraus,  möchte ich mir an dieser Stelle meine Gedanken zum  Thema “Gehorsam” machen. Zuerst sei betont, dass nicht nur ich betroffen bin. Letztendlich – bei genauer Betrachtung […]

Read the rest of this entry »

Die schwarze Sonne

Marko Pogacnik schreibt über seine Erfahrung mit der  schwarzen Sonne in “Synchrone Welten”. Ulm 2011, S. 54: In diesem Augenblick packt mich eine furchtbare Kraft und hebt mich schwindelerregend hoch ins Universum. Ich erfahre mich als völlig isoliert in einem unendlich kalten und leblosen Raum. Es gibt nichts, womit ich eine Beziehung aufnehmen könnte. Die Welt, in der […]

Read the rest of this entry »

Lost Places: Limmer, Hannover

Demnächst wird das alles nicht mehr wieder zu erkennen sein. Das Bürogebäude und der Turm bleiben sicherlich erhalten, ob die Fabrikhallen bestehen bleiben und/oder umgenutzt werden können, ist fraglich. Sicher ist jedoch, dass da, wo jetzt noch düstere Ruinen die Phantasie beflügeln, bald langweilige Häuser und Wohnungen für die Performer der neuen Zeit stehen. Die alten Fabrikanlagen […]

Read the rest of this entry »
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: