mamiwata

MAGISCH REISEN, KUNST und KULTUR: In die Tiefe geschaut!

Archive for the 'Soziologisches' Category

Alles erledigt und offen für das Neue! 

Die Weihnachtstage habe ich im Kreis meiner Familie verbracht. Endlich war Zeit, um die Serie meiner Blogbeiträge über meine Rumänien-Rundreise fertigzustellen. Die Zeit der Dunkelheit gab auch genug Gelegenheiten, um sich mit Freunden und Bekannten zu treffen. Bücher konnten gesichtet werden und ich stellte fest, dass, selbst wenn für ein halbes Jahr der Kontakt zur […]

Read the rest of this entry »

In Draculas Reich. Teil 7

Ich setze meinen Bericht meiner Rumänien-Rundreise fort.  Die vorhergehenden Teile findet ihr hier: Teil 1  Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Teil 6 Nach dem Frühstück im Hotel Piemonte in Predeal fuhren wir heute (6.10) in das nahegelegene Kronstadt (rum. Brasov). Einst hatte der ungarische König Andreas II dem Deutschen Ritterorden das Burgenland zur […]

Read the rest of this entry »

Münchhausen in Agfacolor

Kürzlich lief auf Arte der UFA Klassiker Münchhausen.  Was für ein fantastisch-abgedrehter Film! Interessanterweise kann ich mir, trotz seines Alters, noch immer ansehen und dabei im Filmgenuss schwelgen. Nicht bei allen Filmen funktioniert das. So wollte ich mir letztens mal wieder “Momo”  anschauen, musste  dann aber bereits nach den ersten 10 Minuten ausschalten, weil mir […]

Read the rest of this entry »

“Metropolitan” im GOP-Varieté Hannover

Die Üstra wird 125 Jahre alt und feiert sich, genauso wie das GOP, das es in der aktuellen Version seit 25 Jahren gibt. Auch das “Feuerwerk der Turnkunst” hat Grund zum Feiern, wird es nämlich 30 Jahre alt. Alle drei Jubiläen sind zusammengeführt in eine Show, in der die Üstra das Thema und das Bühnenbild […]

Read the rest of this entry »

Reiseblogger auf Street Art-Expedition in Hannover

Gestern fand das 13. Reisebloggertreffen in  Hannover statt, organisiert von Anja von travelontoast und Janet von teilzeitreisender. Die Veranstaltung kam durch eine Kooperation mit Hannover Marketing und Tourismus und dem Hotel Crowne Plaza Hannover zustande. Die Hotel-Kooperation hatte ich nicht in Anspruch genommen, da ja – einigen wird es schon bekannt sein – Hannover meine […]

Read the rest of this entry »

In Rübezahls Reich, Teil 2

Am zweiten Tag in Hirschberg (pol. Jelinia Góra) fuhr ich mit dem Bus nach Agnetendorf (pol. Jagniatków). Da ich am zentralen Busbahnhof startete, musste ich erst den Bus Nr 3. bis nach Slaskie nehmen, um dann in den Bus Nr. 15 umzusteigen. Den hätte ich aber auch schon zentral in Hirschberg wählen können, beispielsweise am […]

Read the rest of this entry »

Captain Fantastic

Im Film “Captain Fantastic” wird interessanterweise auch in der Öko-Idylle der Leistungsgedanke mit strukturierter Tagesordnung niemals aufgegeben , sondern  perfektionisiert. Die Beschulung durch die Eltern in der Naturidylle ist dem Lernergebnissen an staatlichen Schulen haushoch überlegen, was, nachdem die Wildnis notgedrungen verlassen werden musste,  beim Zusammentreffen mit den von der Trash-Kultur infizierten Sprößlingen  der Verwandtschaft deutlich wird. […]

Read the rest of this entry »

Kolberger Disziplinierungen

Nie werde ich vergessen, wie ich vor einiger Zeit  mit Verleumdungen konfrontiert wurde, die vermutlich einzig und allein dem Zweck verfolgten, mich klein zu machen, mich wieder auf Linie zu bringen, nachdem ich in der Vergangenheit einmal meine Kritik in Worte gefasst und diese auch zur Kenntnis gegeben hatte, in der naiven Vorstellung, dass die […]

Read the rest of this entry »

Modernes Wohnen

… für urbane Poser und all die, die es werden wollen. Hier herrscht der rechte Winkel vor, wobei die  Strenge der Form durch unterschiedliche Fenstergestaltung und die vermeintlich in die Luft gesetzten Balkons aufgelöst wird. Der Dekonstruktivismus – so scheint es mir -,der in der Architektur  gerade bei Zweckbauten momentan so favorisiert wird, findet hier in […]

Read the rest of this entry »

Der Einheitsbrei und seine Gegenbewegung

Ich verbringe viel Zeit in öffentlichen Verkehrsmitteln, die ich manchmal damit zubringe  die WELT zu lesen. -Das ist ein Presse-Blättchen, was zwar – genauso wie all seine zweifelhaften Gespielinnen und Buhlbrüder – tendenziös und propagandiös ist, was aber von Zeit zu Zeit einmal journalistische Lichtblicke erahnen lässt. Diesmal war es ein Interview mit Thomas Marecki, der sein […]

Read the rest of this entry »
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: