mamiwata

MAGISCH REISEN, KUNST und KULTUR: In die Tiefe geschaut!

Archive for the 'Tanzend!' Category

Der zweite Tag in Venedig und meine Gedanken zur aktuellen Kunst-Biennale. Teil 2

Der Samstag begann mit einer zweistündigen Stadtführung durch Venedig. Wir bekamen dabei ein Audiogerät und Kopfhörer ausgehändigt, sodass wir die Führung, trotz der Besuchermassen in Venedig, gut verfolgen konnten. Wir hielten uns dabei lange Zeit auf dem Marktplatz auf und bekamen nähere Informationen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten präsentiert. Danach schlenderten wir durch das Gewirr der […]

Read the rest of this entry »

Einblicke in die Kunst- und Tanztherapie 

Jetzt bin ich ja vielseitig interessiert und immer da, wo Kunst nicht für einen angenommenen Markt produziert wird, was ich Kunsthandwerk nenne, selbst wenn ein selbsternannten Malerfürst Kunst produzieren lässt, da ist es der Selbsterfahrungsprozess eines Künstlers, ausgenommen seien hier nur diejenigen, die dies aus Kalkül vorgeben, in Wirklichkeit aber Projekt- und Event-Management betreiben, was […]

Read the rest of this entry »

Spielend. Tanzend. Verändernd?

Im Rückblick auf das letzte Wochenende gibt  es neben der Prekarität des besuchten Stadtviertels und den Verwerfungen des hannoverschen Nahverkehrs natürlich auch einiges über den Tanz zu berichten. An drei Tagen erlebte ich  im TuT ein Wechselspiel zwischen Bewegung und Innehalten. Langsam bin ich dabei durch die Zeiten getanzt, habe mich in extrem Emotionen hineingesteigert, […]

Read the rest of this entry »

Improvisiert aus der Realität tanzen! 

So ein stressiger Morgen. Die U-Bahn fährt mir mal wieder vor der Nase weg. Dann sitze ich in der überfüllten Bahn neben einem ca. fünfjährigen. Kopftuchmädchen, das sich, so die gern von den Medien rezipierte Version,  selbstverständlich eigenverantwortlich für Ihre Bedeckung entschieden hat. Der Großvater,  der daneben sitzt, sieht aus, als ob er gerade aus […]

Read the rest of this entry »

Georg Kolbe, der Tanz und andere Entdeckungen

Der Georg-Kolbe-Hain ist ein magisch anmutender Platz. Dionysos ist hier zu Hause und sicherlich noch viele andere magische Gestalten. Ursprünglich war er als ein kleiner Landschaftspark angelegt worden, der die niedersächsische Landschaft nach Berlin holen sollte, ähnlich wie wir in Hannover den Hermann-Löns-Park kennen, der die Weite Norddeutschlands in die Landesshauptstadt holt. In Berlin jedoch wurde […]

Read the rest of this entry »

Zur Hölle noch einmal! Kali

Das ist das Haindl- Tarot, was ich momentan gerne benutze. Die mittlere Karte zeigt Kali – umgekehrt. Kali – das ist die Vama Magna, die große Mutter, in ihren drei Aspekten – weiße Jungfrau,  rote und gebärende Mutter und  schwarze Todesgöttin.  Auf der Karte ist sie in ihrem dunklen Aspekt zu sehen, wie sie sich […]

Read the rest of this entry »

Opfertanz

Thomas Altmann schreibt im „Manifest der Diloggún“: „Durch die Vernichtung des körperlichen und formhaften Zustandes eines Gegenstandes, einer Pflanze oder eines Tieres wird geistige Energie freigesetzt, indem sie der Stofflichkeit entbunden, aus ihrer Bindung an Stoff befreit wir, und dies in überproportionalem Maße. Diese geistige Energie kann – und muss- sinnvollerweise auf ein geistiges Ziel […]

Read the rest of this entry »

Im Tanz die Unendlichkeit berühren

Dieser Text ist in meinem Buch „Mami Watas Tanz“ 2008 erschienen. Mittlerweile ist es nur noch in Restbeständen käuflich zu erwerben. Tanz ist eine wichtige Form der religiösen Äußerung, machtvoll und wild. Bauchtanz ist der Weiblichste aller Tänze, was liegt also näher, als den Bauchtanz als ein Tor zu erkennen, durch das wir treten können, um […]

Read the rest of this entry »

Traum(atischer) Orient

Wie ich es geliebt habe, mich in den späten 80er Jahren in Glitzerstoffe zu hüllen und mich orientalisch in eine Traumwelt aus Tausendundeine Nacht zu tanzen! Die ersten Kreise brachte ich mir – grundlegend falsch – durch ein – rückblickend betrachtet – ziemlich schreckliches Buch einer türkischen Autorin bei, die in hochhackigen Schuhen auf dem […]

Read the rest of this entry »

Die Zaunreiterin

Althochdeutsch hagazussa. Sie sitzt auf dem Zaun, der unser Alltägliche von der Nicht-Alltäglichen Wirklichkeit trennt. Sie ist Herrin über die Welten und kann sie entdecken:  zu Fuß – wandernd …  oder auch fliegend auf ihrem Hexenbesen. Manchmal hat die dabei das Ziel fest vor Augen, manchmal aber ist der Weg auch das Ziel, das sie – vergleichbar einer romantischen […]

Read the rest of this entry »
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: