mamiwata

MAGISCH REISEN, KUNST und KULTUR: In die Tiefe geschaut!

In Rübezahls Reich. 1. Teil

Die Anreise nach Schlesien gestaltete sich zwar lang, aber ging relativ entspannt vonstatten. In Görlitz war ich vom schönen Jugendstil-Bahnhof überrascht, hatte aber leider keine Zeit, um mir die  Stadt in Ruhe anzuschauen. Ich kaufte mir dort ein Oder-Neiße-Ticket für 13€ mit dem ich den polnischen Zug nach Hirschberg benutzen durfte. Wahrscheinlich wäre es billiger […]

Read the rest of this entry »

Geomantische Entdeckungen in Bad Harzburg

Da, wo einst eine Thingstätte ein mysthisches Naturerlebnis vermitteln sollte, im Stadtpark von Bad Harzburg, erhebt sich jetzt ein Kletterpark und ein Baumwipfelpfad, dessen Konstruktionen so aussehen, als ob Aliens sie dort haben unachtsam fallen lassen. Nicht schön ist das und letztendlich auch  nichts weiter als eine Zerstörung der Landschaft zugunsten eines lauten Event-Tourismus. Oben […]

Read the rest of this entry »

Von Langelsheim nach Goslar

Der gestrige Tag fing nicht gut an. Erst einmal  vergaß ich,  dass das Niedersachsenticket erst nach 9 Uhr gültig ist. Als mich dann eine Durchsage  im noch stehenden Zug auf mein Missgeschick aufmerksam machte, hatte ich die Wahl “zwischen den Zug verpassen” oder aber – wie ich meinte – den Fehlbetrag gemütlich beim netten Schaffner nachzulösen. […]

Read the rest of this entry »

Lost Places: Von Halberstadt nach Langenstein.

Wir starteten unsere Wildfrauenhaus-Wanderung in Halberstadt-Spiegelsberge: Dieser vom Halberstätter Domherr Ernst Ludwig Christoph Spiegel im 18. Jahrhundert angelegte Park ist  durchaus vergleichbar mit dem Hinüberschen Garten in Hannover-Marienwerder und den Parc Monceau in Paris, über die ich im Blog ja schon berichtet hatte. Alle diese Landschaftsgärten  haben gemein, dass sie starke freimaurerische Einflüsse aufweisen. Der uns aus dem […]

Read the rest of this entry »

Mythologische Wesen im Harz

Umso näher man dem Harz kommt, umso höher die Dichte der mythologischer Wesen. Ob ihr den Baumgeist sehen könnt, vermag ich nicht zu sagen. Der Schatzgräber-Zwerg und die Hexen im Schaufenster benötigen jedoch keinen “magischen Blick” und sind auch ohne okkulte Vorbildung leicht zu erkennen.

Read the rest of this entry »

Der Klusfelsen in Goslar

Der Klusfelsen in Goslar scheint mir ein Miniaturabbild der Externsteine bei Detmold zu sein. Mein Fotoalbum ist hier zu sehen. Allerdings liegt er reichlich versteckt und selbst das Hinweisschild, das in seine Richtung verweist, lässt einem im Umklaren darüber, wo man denn abbiegen muss, um zwischen Einfamilienhäusern und Altersheim endlich den Klusfelsen zu erreichen. Insofern folgt hier […]

Read the rest of this entry »

Der Hübichenstein und ein paar Gedanken zu den Zwergen!

Unsere Pfingstwanderung führte uns in den Harz. Wir startete am Parkplatz Grunder Fall (an der B242, gleich nach der Iberger Tropfsteinhöhle) und wanderten  über den “Schweinebraten” zum Hübichstein und von dort wieder über den Albertturm zurück zum “Schweinebraten”. Dort nahmen wir die Route über den “Brandflecker Weg” und erreichten so den “Taternplatz”, der gleich an dem Parkplatz […]

Read the rest of this entry »

Der Zahn der Zeiten!

Endlich habe ich einmal etwas Ruhe, sodass ich über das vergangene Wochenende resümieren kann. Irgendwie stand es ja im Zeichen des Nicht-Perfekten, des Vorläufigen und des Fließenden. – Erst stattete unsere allmonatliche Wildfrauenhaus-Wandergruppe Blankenburg im Harzvorland einen Besuch ab. Dies scheint ein ungeheuer kraftvoller Ort zu sein, dessen Schloss – gerade durch seine nicht zu […]

Read the rest of this entry »

Neujahrswanderung

Eigentlich beabsichtigten meine Freundin und ich nur einen kleinen Harz-Rundweg. Was kann es  aber besseres geben als das neue Jahr mit der Besteigung eines Berges zu beginnen, besonders dann, wenn dieser so Mythologie-überladen ist wie der Brocken? Der Weg hinauf kann dann leicht als eine symbolische Vorab-Inszenierung angesehen werden: Der Berg steht für das Ziel, […]

Read the rest of this entry »

Quedlinburg: Advent in den Höfen

Allgemeinhin gestaltet sich die Zeit vor Weihnachten bei mir nicht besonders besinnlich. Zu dicht sind die beruflichen und privaten Verpflichtungen, um sich bei Kerzenschein und Spekulatius-Keksen entspannt in die Dunkelheit fallen zu lassen. Eine willkommene Unterbrechung der Vorweihnachts-Hektik stellte die  “Wildfrauenhaus”-Wanderung dar, die letzten Sonntag stattfinden sollte und die wir – mangels sportlichen Ehrgeizes – zu […]

Read the rest of this entry »
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: