mamiwata

MAGISCH REISEN, KUNST und KULTUR: In die Tiefe geschaut!

Park Bad Muskau, Teil 4

Das ist die Fortsetzung meines Reiseberichts der hier beginnt. Wie verkehrsgünstig mein Hotel lag, merkte ich an diesem Tag. Der Bus Nr. 10 (Pücklerlinie) hält direkt am Hotel und brachte mich zur Haltestelle Vorpark. Von dort ging es mit zweimal Umsteigen, was sich vollkommen problemlos gestaltete, nach Bad Muskau, Haltestelle Kirchplatz. Erstaunt war ich darüber, […]

Read the rest of this entry »

Branitzer Park, Teil 3

Der Tag begann mit einem fantastischen Frühstück im Radisson Blue Hotel. Hier blieben in der Tat keine Wünsche offen. Selbst an Spreewaldgurken war gedacht worden. Das Hotel liegt sehr verkehrsgünstig am Hauptbahnhof, sodass nicht nur die Bahnverbindungen, sondern auch die öffentlichen Verkehrsmittel leicht zu erreichen sind. Vom Hotel war ich mit einer Fahrkarte für die […]

Read the rest of this entry »

Gartenträume in Wörlitz

Schon 1790, kurz nach seiner Vollendung, zählte der Landschaftsgarten in Wörlitz zu den wichtigsten  Sehenswürdigkeiten Europas. Nicht jeden wird er bekannt sein. Er lohnt aber durchaus einen mehrtägigen Aufenthalt. Ich war leider nur für vier Stunden dort. Gut die Hälfte davon verbrachte ich in der Gastronomie bei gehaltvolle Gesprächen. Danach nahm ich an einer kurzen […]

Read the rest of this entry »

Wilde Tiere, nackte Frauen und die Seele Afrikas. Essen, Teil 2

Eine Reise nach Essen lohnt sich, darin war ich mir auch am zweiten Tag meines kleinen Aufenthaltes im Ruhrgebiet sicher.  Über die Erlebnisse des ersten Tages könnt ihr hier mehr erfahren. Der Sonntag begann für mich mit einen opulenten Frühstücksbüffet im Hotel Atlantic . Danach ging es  in den benachbarten Grugapark. Diese städtische Grünanlage ging aus der ersten Gartenausstellung […]

Read the rest of this entry »

Der Hinübersche Garten in Hannover-Marienwerder

Im laufenden Jahr habe ich ja u.a. Paris besucht, um mir den Freimaurergarten Monceau anzuschauen. Jetzt musste ich aber feststellen, dass sich ein solches Kleinod quasi im eigenen Wohnumfeld befindet, und so machte ich mich auf den Hinüberschen Garten in Marienwerder zu entdecken. Er wurde  von Anton v. Hinüber nach einer Englandreise 1767, die ihm wohl […]

Read the rest of this entry »
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: