mamiwata

MAGISCH REISEN, KUNST und KULTUR: In die Tiefe geschaut!

Das nationalsozialistische Weimar (4. Tag)

Am Montag haben die meisten Museen in Weimar geschlossen, so nutzte ich die verbliebene Zeit hauptsächlich dazu, das nationalsozialistische Weimar zu entdecken. Da ich mich dabei vor allem dafür interessiere, wie zur Zeit des Nationalsozialismus Mythos kreiert  bzw. wie  bestehende  religiöse Rituale und Symbole umgedeutet werden, um sie für die eigenen Zwecke nutzbar zu machen […]

Read the rest of this entry »

Eine hochexplosive Wanderung

Das Wetter war trüb und nasskalt, als sich die Wildfrauenhaus-Wandergruppe zur monatlichen Wanderung aufmachte. Diesmal sollte es nach Walsrode gehen. Das Heidestädtchen ist von Hannover aus in ca. 45 Minuten erreichbar, was uns für eine Winterwanderung gelegen kam, die ja immer zeitlich durch die frühe Dunkelheit begrenzt ist. Bei der Planung hatte ich, recht unkreativ, […]

Read the rest of this entry »

Auf den Spuren des nationalsozialistischen Berlins

Um den Spuren des Nationalsozialismus, ganz besonders, wenn man sich denn für Architektur interessiert, in Berlin zu folgen, bieten sich verschiedene Anlaufpunkte an. Ich entschied mich für den Flughafen Tempelhof und das Olympia-Stadium. Im Nachgang rate ich aber dazu, gerade im Winterhalbjahr, sich auf nur einem Programmpunkt zu beschränken. Ich kam nämlich erst um kurz […]

Read the rest of this entry »

Das „Reichsmusterdorf“ Dötlingen

Gestern führte mich mein Weg nach Dötlingen,  in den Landkreis Oldenburg. Das Püttenhus ist ein ehemaliger Speicher, der zum kleinen Landheim der Hitlerjugend umgebaut wurde. Jetzt kann man dort heiraten. Das dort angebrachte Armanen-Futhark auf Fachwerk begeistert mich. Zu sehen sind die Runen Kaun, Rit, Gibor/Wolfsangel und Fa. Von der nationalsozialistischen Vergangenheit Dötlingens als „Reichsmusterdorf“ zeugt auch […]

Read the rest of this entry »

Lost Places: Von Halberstadt nach Langenstein.

Wir starteten unsere Wildfrauenhaus-Wanderung in Halberstadt-Spiegelsberge: Dieser vom Halberstätter Domherr Ernst Ludwig Christoph Spiegel im 18. Jahrhundert angelegte Park ist  durchaus vergleichbar mit dem Hinüberschen Garten in Hannover-Marienwerder und den Parc Monceau in Paris, über die ich im Blog ja schon berichtet hatte. Alle diese Landschaftsgärten  haben gemein, dass sie starke freimaurerische Einflüsse aufweisen. Der uns aus dem […]

Read the rest of this entry »

2 x Erinnerungskultur

Die  Nationalsozialisten haben – immer in Hinblick auf ihre eigene Ideologie – Geschichte erforscht und  „passend“ gemacht. Aus diesem Grund haben sie Erinnerungsorte geschaffen. Der Sachsenhain,  der an die Zwangschristianisierung der Sachsen durch Karl den Großen erinnern soll, ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür. Unter umgekehrten Vorzeichen passiert  ein geplanter Umgang mit Geschichte immer noch,  indem […]

Read the rest of this entry »
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers:

Translate »