mamiwata

MAGISCH REISEN, KUNST und KULTUR: In die Tiefe geschaut!

Archive for Juli, 2015

Impressionen aus Berlin

  “Dem Deutschen Volke” … In der Nachbarschaft kann man sehen, was von der Machtzentrale des Dritten Reiches augenscheinlich nicht übrig geblieben ist. Die unsichtbaren Strukturen jedoch, die mir gefährlicher als Beton zu sein scheinen und die vielleicht noch immer Bestand haben, sind indes mit der Kamera nicht so leicht einzufangen, allenfalls eine künstlerisch-symbolische Sichtbarmachung könnte ich […]

Read the rest of this entry »

Sapere audere!

Das ist ein großartiger Vortrag, der geeignet ist, unsere Illusion von Informiertheit, Freiheit und Demokratie zu durchbrechen und so die von einer Minderheit aus Oligarchen induzierte Moral-Apathie, die unsere globalisierte Welt in einer starken Hypnose gefangen hält,  zu hinterfragen und sich ihr gegebenenfalls mutig entgegenzustellen. Wie sagte schon Immanuel Kant: Sapere audere! Wage es, dich […]

Read the rest of this entry »

Über die Macht und Ohnmacht der Frauen

  Als Frau nimmt man sich zurück. Als Frau ist man nicht ganz in seiner Kraft. Das fällt normalerweise nicht auf, das geht fast unmerklich vonstatten. Es fällt nur auf, wenn man einem Mann sieht, der das tut, was man selbst alltäglich macht, dies aber in einem Selbstbewusstsein, das nur dadurch Kraft schöpfen kann, nicht ständigen klammheimlichen […]

Read the rest of this entry »

Zur Hölle noch einmal! Kali

Das ist das Haindl- Tarot, was ich momentan gerne benutze. Die mittlere Karte zeigt Kali – umgekehrt. Kali – das ist die Vama Magna, die große Mutter, in ihren drei Aspekten – weiße Jungfrau,  rote und gebärende Mutter und  schwarze Todesgöttin.  Auf der Karte ist sie in ihrem dunklen Aspekt zu sehen, wie sie sich […]

Read the rest of this entry »

Sommerliche Impressionen aus Hannover

Friedrich Wilhelm Engelhard schuf ein Wotan-Denkmal, was sich – etwas versteckt – an der Rückseite des Niedersächsischen Landesmuseums befindet. Als ich heute dort vorbeispazierte, musste ich leider feststellen, dass der  Göttervater  eingezäunt und – man könnte fast sagen – gefangen ist, was sich vielleicht – ganz pragmatisch – mit irgendwelchen notwendigen Restaurierungsarbeiten erklären lässt, was aber […]

Read the rest of this entry »
Translate »